Moritz Hemsteg im Limburger Dom zum Priester geweiht

Herzlichen Glückwusch und Gottes reichen Segen wünschen wir dem Neupriester Moritz Hemsteg, der sein Studium hier in Sankt Georgen, sowie in Boston und Münster absolviert hat.

Sich ein Herz fassen, persönliche Fähigkeiten zum Wohl der Menschen nutzen, ihnen Mut machen, ihr Leben in die Hand zu nehmen, und sie zu Christus führen: Dazu hat Bischof Dr. Georg Bätzing den neugeweihten Priester Moritz Hemsteg aufgerufen. „Bis heute macht das den Kern des priesterlichen Dienstes aus: Die persönlichen Gaben und Fähigkeiten einsetzen, um andere Menschen mit Christus in Verbindung zu bringen; und die Schätze der Kirche nutzen, die Heilige Schrift, die Sakramente, das Glaubensbekenntnis, das Beispiel der Heiligen, um Menschen Mut zu machen ihr Leben in die Hand zu nehmen und aus der Hand zu geben, um es für Christus einzusetzen“, sagte Bätzing bei der Priesterweihe am Pfingstsamstag, 30. Mai, im Limburger Dom. Durch seinen priesterlichen Dienst müssten Menschen befähigt werden, in Christus Heimat und Geborgenheit zu finden. „Dann ist er fruchtbar. Dann strebt das gute Werk der Priesterweihe, mit dem wir heute den Anfang machen, seiner Vollendung zu.“ Der Bischof weihte den 27-jährigen Hofheimer im Limburger Dom durch Handauflegung und Gebet zum Priester. Etwa 70 Personen, darunter Familie und Freunde von Hemsteg sowie Gläubige aus den Pfarreien Hofheim und Idstein feierten den Gottesdienst mit. Die Priesterweihe wurde auch per Livestream ins Internet übertragen. 

Lesen Sie mehr im Bericht des Bistums Limburg.

Quelle Text und Bild: Bistum Limburg, Online Redaktion 

30.05.2020
P. Julian Halbeisen SJ